Buchungscode 6F0102B
Angebot merken Empfehlen

Kultur, Natur & Dschungelerlebnis - Nepal Rundreise

Nepal

Buchungscode 6F0102B
Angebot merken Empfehlen

Im Preis inkludiert

Flug mit Turkish Airlines (Economy, Umsteigeverbindungen) nach Kathmandu und zurück

Rundreise im Reisebus (lt. Reiseverlauf)

10 Nächte in der gebuchten Zimmerkategorie in Mittelklassehotels (Landeskategorie)

10x Halbpension (Abendessen in Hotels und im Restaurant)

Stadtführung Kathmandu

Besichtigungen und Ausflüge & Eintritte: Stupa Swayambhunath, Durbar Square, Boudhanath/Stupa, Bhaktapur, Chitwan Nationalpark, – Safari Aktivitäten im National Park, Elefanten, Aufzuchtstation, Bindyabasini Tempel u.v.m.

ca. 1 stündige Bootsfahrt am Fewa See

Deutschsprachige Reiseleitung vor Ort

Ihr Reiseverlauf

1.Tag (So.) Flug nach Kathmandu

2. Tag (Mo.): Kathmandu

Ankunft, Empfang und Transfer zu Ihrem Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Vor dem Abendessen Treffen Sie sich mit der Reiseleitung, um Ihnen den Programmverlauf vorzustellen. Anschließend erwartet Sie das Abendessen im Hotel.

3. Tag (Di.): Kathmandu

Stadtrundfahrt. Kathmandu ist die größte Stadt Nepals und wird gerne auch als Schmelztiegel aller Völker des Landes bezeichnet. Die Tour startet mit dem Besuch von Swayambhunath, auch bekannt als Affentempel. Der mehr als 2000 Jahre alte Stupa gilt als Wahrzeichen der Stadt. Vom Hügel aus öffnet sich ein wunderbarer Blick auf den Himalaya und auf die Klöster benachbarter Hügel. Weiter geht es zum Durbar Square, dem historischen Herz vom Kathmandu, wo es auf engstem Raum sehr viele Palast- und Tempelanlagen zu entdecken gibt. Selbstverständlich lernen Sie auch Thamel, das wohl bekannteste Viertel Nepals kennen. Hier reihen sich Restaurants, Cafés, Bars und Geschäfte dicht aneinander. Das Abendessen wird wieder im Hotel eingenommen.

4. Tag (Mi.): Boudhanat – Kathmandu

Fahrt nach Boudhanath. Besichtigung der ca. 5 m langen, gewaltigen Statue des auf dem Rücken schlafenden Gottes Vishnu. Der buddhistische Stupa zählt zu den größten der Welt und ist zugleich eine der wichtigsten religiösen Stätten Nepals. Das Dorf, das den Stupa kreisförmig umschließt, wird wegen der sich hier angesiedelten Flüchtlinge aus Tibet auch „Little Tibet“ genannt. Mit dem Cini Lama residiert hier der dritthöchste religiöse Würdenträger der Tibeter. Besuch mehrerer Köster im Kathmandu Tal (UNESCO-Weltkulturerbe). Auf Wunsch Teilnahme an einer Pooja (Puja) Zeremonie. Übernachtung und Abendessen in Kathmandu.

5. Tag (Do.): Bhaktapur

Sie besuchen heute Bhaktapur. Die Altstadt der drittgrößten Stadt Nepals ist ein UNESCO Weltkulturerbe. Bhaktapur ist die kleinste der insgesamt 3 nepalesischen Königsstätten. Zu den Attraktionen der Stadt zählen die vielen Paläste und Tempel aus dem Mittelalter, aber auch die alten Wohn- und Geschäftshäuser mit den aufwändigen Holzschnitzereien am Gebälk und an den Fenstern. Die riesige Musikszene macht Bhaktapur zur kulturellen Hauptstadt des Landes. Besuch des Durbar Square, mit dem Königspalast und der Taumadhi Square mit den sehenswerten Tempeln. Sie sehen auch den imposanten 30 m hohen Nyatpol Tempel mit seinen 5 Dächern, der der höchste Tempel im ganzen Kathmandu Tal ist. Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung. Abendessen/Übernachtung in Bhaktapur.

6. Tag (Fr.): Banepa – Panauti – Dhulikhel – Bhaktapur

Fahrt entlang der „Friendship Highway“. Tagesziel ist Banepa, eine alte Newari-Handelsstadt. Die Bevölkerungsgruppe der Newar, die Ureinwohner des Kathmandu- Tals, auch als Ur-Nepalesen bezeichnet. Die Newar sind bekannt für ihre traditionelle Architektur, mit den würfelförmigen Häusern aus Backsteinen und den geschnitzten Holzfenstern. Weiter geht es in das Dorf Panauti, mit dem gut erhaltenen Ortszentrum. Die traditionellen Newari-Gebäude schaffen eine außergewöhnliche Atmosphäre. Im Ortskern befindet sich der älteste Hindu Tempel Nepals, der Indreshwar Mahadev Tempel. Danach wird die Reise nach Dhulikhel fortgesetzt. Diese Stadt ist seit vielen Jahrhunderten ein wichtiges Handelszentrum auf der alten Handelsroute zwischen Nepal und Tibet. Umgeben von schneebedeckten Gipfeln, bietet die Bergstadt einen atemberaubenden Ausblick auf das Dach der Welt, den Himalaya. Rückfahrt in die „Kunst-Hauptstadt Bhaktapur, Abendessen und Übernachtung.

7. Tag (Sa.): Chitwan Nationalpark

Die ca. 180 km lange Strecke von Bhatapur in den Chitwan Nationalpark dauert etwa 5-6 Stunden. Der Chitwan Nationalpark umfasst ein Gebiet von ca. 930 km² und wurde 1984 zum UNESCO Welterbe erklärt. Er ist im Tarai, den südlichen Vorbergen des Himalaya gelegen und bildet im Süden die Landesgrenze zu Indien. Der Nationalpark ist der Lebensraum für mehr als 700 Tierarten u.a. der Bengalischen Tiger, Panzernashörnern, Leoparden, Lippenbären, Schakale, Faultiere, Streifenhyänen, verschiedene Affen- und Katzenarten, Bengalfüchse, Hirsche, Antilopen, Schuppentiere und natürlich Elefanten. Nach dem Check-in in der Lodge geht es los zum Dschungelspaziergang – eine ausgezeichnete Gelegenheit die ersten Dschungelbewohner zu sichten und in der freien Wildbahn zu bestaunen. Danach Besuch des „Elephant Breeding Centers“. Sie schauen bei der Fütterung zu, sehen wie die Dickhäuter ein Bad nehmen und trainiert werden. Übernachtung und Abendessen in der Lodge.

8. Tag (So.): Chitwan Nationalpark

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Dschungels. Bei einer Kanufahrt in einem traditionellen Holzboot auf dem Rapti River besteht die Gelegenheit einige der äußerst seltenen Vogelarten oder jede Menge Krokodile zu beobachten. Nachmittags Spaziergang durch die Tharu Dörfer. Die Tharu bezeichnen sich selbst als „Menschen des Waldes“ und sind die Ureinwohner des Tarais. Am Abend kommen Sie dann noch in den Genuss des Tharu-Village-Kulturprogramm, wo man u.a. den Stocktanz der Dorfbewohner sehen kann. Abendessen und Übernachtung in der Lodge.

9. Tag (Mo.): Pokhara

Fahrt nach Pokhara, dem Juwel am Fuße des Himalayas. Eingebettet von Sechs-, Sieben- und Achtausendern des Annapurnamassives und am See Fewa, verdient die Stadt zu Recht diese Bezeichnung. Für Trekker ist Pokhara Ausgangspunkt für Touren. Am Nachmittag bleibt Ihnen Zeit die idyllischen Ecken der Stadt zu entdecken, über den quirligen Basar in der Altstadt zu schlendern oder einen Spaziergang entlang dem Fewa See zu unternehmen. Übernachtung und Abendessen im Hotel in Pokhara

10. Tag (Di.): Sarangkot – Pohkara

Fahrt nach Sarangkot, einem kleinen Bergdorf nördlich von Pohkara. Highlight des Dorfes ist die auf einer Höhe von ca. 1.600 m gelegenen Aussichtsplattform, von der man einen atemberaubenden Blick auf den Himalaya, Pohkara und den Fewa See hat. Auf dem Rückweg besuchen Sie den Hochzeitstempel Bindyabasini. Nachmittags erwartet Sie eine Bootsfahrt auf dem Fewa See. Zu den kulturellen Attraktionen im See, die Sie besuchen, gehört der hinduistische Barahi Tempel. Auf dem Rückweg Besuch eines tibetischen Flüchtlingsdorfes. Hier können Sie einerseits mehr über das Leben der exilierten Tibeter erfahren und andererseits die handgeknüpften Tibet Teppiche und tibetischen Schmuck bestaunen. Abendessen und Übernachtung in Pokhara.

11. Tag (Mi.): Kathmandu

Nach dem Frühstück verlassen Sie Pokhara und es geht zurück nach Kathmandu. Die ganztägige Fahrt führt durch verschiedenste Landschaften und entlang des Trisuli Flusses. Egal wie Sie den Rest des Tages verbracht haben, den Abend verbringen Sie in einem typisch nepalesischen Restaurant, in dem das letzte Abendessen der Rundreise serviert wird. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Kathmandu.

12. Tag (Do.): Kathmandu- Rückflug

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Änderungen vorbehalten

Ihre Hotels

Ihre Rundreisehotels:

Alle Hotels verfügen über eine Rezeption und einen Frühstücksraum oder Restaurant. Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.

Zimmer: (min. 1 Vollzahler/max. 2 Vollzahler) sind alle mindestens mit Bad oder Dusche/WC, Telefon und TV ausgestattet.

Für Sie auf Wunsch

Zuschlag pro Person/Aufenthalt:

Einzelzimmer € 250.-

Generelle Hinweise

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten

Bitte geben Sie bei telefonischer Buchung den Reisecode 6FØ1Ø2B an

Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen

Hotel-, Wellness- & Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr

Nicht im Reisepreis eingeschlossen sind Trinkgelder jeglicher Art, fakultative Ausflüge, persönliche Ausgaben, Foto und Filmgebühren, und eine Reiseversicherung

Gesundheit/Impfungen: Wir empfehlen Ihnen, sich vor Ihrer Reise zu Impf- und Gesundheitsfragen rechtzeitig von Ihrem Arzt beraten zu lassen

Es gelten gesonderte Stornobedingungen: Nähere Informationen unter 01 589 55 589.

Einreisebestimmungen für österreichische Staatsbürger

Für die Einreise ist ein Visum erforderlich, das bei Einreise an den Grenzübergangsstellen nach Nepal oder am Flughafen Kathmandu erteilt wird. Die Gebühr für ein 30 Tage gültiges Touristenvisum beträgt 40,- US-Dollar; am Flughafen ist ein Passfoto vorzulegen. Visagebühren können auch in Euro oder anderen konvertiblen Währungen bezahlt werden, die von der Bank am Flughafen zum Dollar-Tageskurs umgerechnet werden. Kinder unter zehn Jahren bezahlen keine Visagebühr.

Reisende sollten direkt nach Erteilung prüfen, ob das Visum tatsächlich den gewünschten Zeitraum umfasst. Ansonsten führt dies zu Problemen bei der Ausreise, u.a. zu empfindlichen Strafgebühren, ohne deren Bezahlung keine Ausreise gewährt wird. Das Visum kann auch vorab bei der nepalesischen Botschaft in Wien beantragt werden. Dort sollte man sich die Einreisevorschriften im eigenen Interesse vor Antritt der Reise bestätigen lassen. In der Ankunftshalle des Tribhuvan International Airports stehen mehrere Automaten, an denen ein Visumantrag elektronisch eingegeben und das Passfoto gefertigt werden kann. Laut derzeitiger Auskunft der nepalesischen Einwanderungsbehörde soll die Visumserteilung bis zum Ende der Gültigkeit des Reisedokuments möglich sein, es wird jedoch dazu geraten, mit einem noch mindestens sechs Monate gültigen Pass zu reisen. Manchmal akzeptieren Fluggesellschaften Passagiere nicht, deren Pässe in Kürze ablaufen. Aktuelle Informationen finden Sie auf http://www.bmeia.gv.at

Staatsangehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft über die aktuell geltenden Einreisebestimmungen. Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist jeder Gast selbst verantwortlich. Änderungen vorbehalten.

BIL 1119

MIU 0120