Buchungscode OR01R1B
Angebot merken Empfehlen

Die Metropole der Kontraste - Moskau & St. Petersburg

Russland

Buchungscode OR01R1B
Angebot merken Empfehlen

Im Preis inkludiert

Flug mit Austrian (Economy) nach Moskau und von St. Petersburg zurück

Rundreise im Reisebus lt. Reiseverlauf

Je 3 Nächte in einem gehobenen Mittelklassehotel (Landeskategorie 4*) in Moskau und in St. Petersburg

6x Frühstück

Bahnfahrt Moskau - St. Petersburg im Hochgeschwindigkeitszug „SAPSAN“ am 4. Tag

Umfangreiches Besichtigungsprogramm (lt. Reiseverlauf)

Deutschsprachige Reiseleitung vor Ort

Ihr Reiseziel

Alles überragend dominiert der Kreml, mit seinen roten Mauern und Türmen, die Hauptstadt Russlands. Prunkvolle Kirchen und imposante Zeugnisse der Sowjetepoche bilden das faszinierend kontrastreiche Flair Moskaus. Mit dem Hochgeschwindigkeitszug „SAPSAN“ gelangen Sie in Russlands „heimliche Hauptstadt“ St. Petersburg. Das „Venedig des Nordens“ war seit seiner Gründung immer mehr repräsentativer Rahmen der Zaren und des Adels, denn Hauptstadt im eigentlichen Sinn. Von der Glanzzeit der Stadt zeugen bis heute die Palais und Prunkbauten entlang der Kanäle, aber auch die großen Zarenpaläste rund um die Stadt wie der Katharinenpalast mit dem legendären Bernsteinzimmer.

Ihr Reiseverlauf

1. Tag (Fr.): Flug nach Moskau

Nach Ankunft am Flughafen werden Sie von Ihrer Reiseleitung empfangen und in Ihr Hotel gebracht. Übernachtung mit Frühstück in Moskau.

2. Tag (Sa.): Panoramatour durch Moskau

Lebendig, modern und „ach-so-modebewusst“ konkurriert die russische Hauptstadt mit den weltweit besten Kulturdestinationen. Die blühende Metropole ist Heimat des berühmten Bolschoi-Theaters und des beeindruckenden Kremls.

Diese Tour ist ideal, um einen Eindruck von der Stadt zu bekommen - einschließlich des historischen Zentrums und der wichtigsten Monumente. Sie gehen die breiten Alleen und die berühmte Twerskaja-Straße entlang auf die Sperlingsberge – die beeindruckende Lomonossow-Universität, einer der zahlreichen, in der Stadt verstreuten Wolkenkratzer aus der Ära Stalins, immer im Blick. Von den Sperlingsbergen aus kann man das eindrucksvolle Panorama der Stadt bewundern; es folgen ein Besuch des Victory Parks und ein Stopp vor dem Nowodewitschi-Kloster mit seinem See, Tschaikowskys Inspiration zum Schwanensee. Am Ufer der Moskwa nähern Sie sich dem historischen Zentrum bis fast zum Weißen Haus, dem Regierungsgebäude der Russischen Föderation. Sie werden auch die Arbat Straße passieren, eine belebte Fußgängerstraße mit dem Spitznamen "Moskauer Montmartre" - sogenannt wegen der zahlreichen Künstler, die einst in der Gegend lebten und wegen der Maler, die heute die Straße bevölkern. Sie kommen an der Christ-Erlöser-Kathedrale vorbei, am Parlamentsgebäude (Duma), am Bolschoi-Theater und sehen schließlich die imposante Fassade des Lubjanka, Sitz des KGB. Sie gehen weiter durch die Gassen des alten Kaufmannsviertels Kitai-Gorod mit seinen zahlreichen kleinen Kirchen bis hin zum Roten Platz, zweifellos einer der schönsten Plätze der Welt und von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Sie besuchen außerdem den lokalen Markt, die Christus Erlöser Kathedrale, den Stadtteil „Roten Oktober“, das historische Stadtviertel Zamoskvorechye und die Tretjakow-Galerie

3. Tag (So.): Moskau & Umgebung

Die Moskauer Festung, die Wiege der Stadt, war die Hauptfestung des Landes und ist von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet worden. Im 12. Jahrhundert erbaut, erhielt sie ihre heutige Form jedoch erst im 15. Jahrhundert. Sie ist ein hervorragendes Beispiel für die verschiedenen Stadien russischer Kunst, ein einziges monumentales Zentrum künstlerischer Architektur, Malerei und Dekoration. Die besten Handwerker und Künstler arbeiteten an den Kirchen, Kathedralen und Palästen und hinterließen unbezahlbare Werke - sie legten hier den Grundstein für die Macht und den Ruhm Russlands. Der Kreml ist auch heute noch Sitz einiger der wichtigsten politischen und religiösen Behörden.Im Kreml besichtigen sie die große "Zarenglocke", die 1733 geschmiedet wurde, und die "Zarenkanone", eine der größten Kanonen der Welt. Nach einem Spaziergang auf dem Arbat folgt ein Besuch von Kolomenskoje. Das alte Dorf Kolomenskoje im Süden Moskaus ist ein einzigartiger Ort zum Entdecken und um ein Stück russischer Geschichte und Kunst in schöner, natürlicher Umgebung kennenzulernen. Sein Bau begann Anfang des 14. Jahrhunderts, bestätigt durch eine erste schriftliche Erwähnung. Über mehrere Jahrhunderte war Kolomenskoje die Sommerresidenz der Moskauer Fürsten und Zaren, so diente es zu verschiedenen Zeitpunkten als Residenz und Lieblingsjagdrevier. Sie besuchen ein Museum für Holzarchitektur. Sie entdecken unter anderem das alte Haus von Peter dem Großen sowie das wohl schönste und zugleich älteste Gebäude: die Himmelfahrtkirche (UNESCO als Welterbe). Übernachtung mit Frühstück in Moskau.

4. Tag (Mo.): Moskau – St. Petersburg

Ganz in der Nähe von Moskau liegt Izmailovo, berühmt für seinen riesigen Flohmarkt. Zu finden gibt es die typischen russischen Puppen, Schmuck, Objekte aus der Sowjetära und Kunsthandwerk aus dem ganzen Land. Mehrere Werkstätten bieten die Möglichkeit, sich in traditionellen Berufen wie Goldschmied, Töpfer und Weber zu versuchen. Bewundern Sie auch die vielen Nachahmungen von Gebäuden, die die traditionelle russische Architektur aus Holz und Stein repräsentieren.

Anschließend besuchen Sie das Denkmal für die Eroberer des Weltraums und der Kosmonauten Allee. Die Kosmonauten Allee im Allrussischen Ausstellungszentrum (VDNKh) ist eine große Fußgängerstraße mit Statuen der wichtigsten Figuren in der Geschichte der sowjetischen und russischen Eroberung des Weltraums. Am Ende der Allee, auf dem Dach des Kosmonauten- Museums, befindet sich in 107 Metern Höhe das atemberaubende, mit Titan bedeckte Denkmal für die Eroberer des Weltraums. Am Fuß des Denkmals befindet sich das Kosmonauten-Museum. Danach geht es weiter zur Moskauer Metro. Sie gilt als „Volkspalast“, eröffnet wurde sie am 15. Mai 1935 von der sowjetischen Regierung als Symbol für die technologischen und industriellen Fähigkeiten des politischen Systems. Die wichtigsten Künstler jener Zeit beteiligten sich an ihrer Gestaltung. Die Materialien wurden als Zeichen der Vereinigung des sowjetischen Volkes aus allen Ecken des Landes herantransportiert. Heute ist die Metro mit ihren 200 km langen Schienen und 145 Stationen immer noch Hauptverkehrsader der Stadt und sogar eine der wichtigsten weltweit. Sie werden die schönsten und luxuriösesten Stationen besuchen in denen mehr als 20 Arten von Marmor, Granit und Onyx sowie Gemälde, Majolika, Glas, Wandmalereien, Mosaiken verarbeitet wurden. Im Anschluss beginnen Sie Ihren Stadtrundgang am Manege-Platz, dem früheren Gelände der kaiserlichen Stallungen und des alten Viehmarktes. Sie halten vor dem Bolschoi-Theater und dem beeindruckenden Sitz des KGB, Lubjanka und werden daraufhin durch die Gassen der alten Kaufmannsviertel von Kitai-Gorod schlendern das die Heimat zahlreicher kleinerer Kirchen gilt. Als nächstes sehen wir das GUM, ein berühmtes historisches Warenhaus, das in einen wahren Luxustempel verwandelt wurde. Anschließend geht es weiter zum Roten Platz (UNESCO-Weltkulturerbe).

5. Tag (Di.): St. Petersburg – die Stadt der Zaren

Kanäle durchziehen das historische Stadtzentrum, hatte doch Peter der Große, Gründer der Stadt, Vorbild an Amsterdam genommen. Die neue Hauptstadt Russlands sollte das Tor zum Westen werden und war seit jeher immer schon mehr repräsentativer Rahmen der Zaren und des Adels als Verwaltungsmetropole im eigentlichen Sinn. Während einer Stadtrundfahrt lernen Sie „das Venedig des Nordens“ kennen. Der zentrale Prachtboulevard Newski Prospekt, die im typisch russischen Stil errichtete Auferstehungskirche, das Smolny-Institut, der Panzerkreuzer Aurora, die Peter-Paul-Festung, die Admiralität und die prunkvolle Isaak Kathedrale sind nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die aus der Fülle der Kulturdenkmäler St. Petersburgs hervorzuheben sind. Besonderes Augenmerk schenken Sie auch der St. Nikolaus-Marine-Kathedrale. Sie gilt als eines der schönsten Gotteshäuser der Stadt und liegt an einem der zahllosen Kanäle. Sie machen einen kurzen Spaziergang durch das Dostojewski Viertel. Der weltberühmte russische Schriftsteller Fjodor Dostojewski war mit St. Petersburg - damals die Hauptstadt des Russischen Reiches – immer eng verbunden. In diesem, einem der ältesten Stadtteile befindet sich auch der bekannte Kuznechny Lebensmittel-Markt. Weiters sehen sie die Außenansicht des Hauses von Peter des Großen und des Panzerkreuzers Aurora. Nach einem kurzen halt für einen Shot mit dem echten russischen Wodka geht der Rundgang weiter mit einem Spaziergang durch das Palastviertel und Besuch der Eremitage. Anschließend besuchen Sie die Kasaner Kathedrale, ein wahrer Schatz russischer Architektur aus dem 19. Jahrhundert. Übernachtung mit Frühstück im Hotel Dostoïevski (Landeskategorie 4*) oder gleichwertig, in St. Petersburg.

6. Tag (Mi.): St. Petersburg – das Venedig des Nordens

Heute machen Sie einen Ausflug nach Pawlowsk mit Besuch des Paul-Palastes und seines Parks.

Der Palast in Pawlowsk war ein Geschenk von Katharina der Großen für ihren Sohn Pavel, den zukünftigen Zaren Paul I. Sie werden während unseres Aufenthaltes die aufwändig dekorierten Salons sehen - die Harmonie der Farben bewundern sowie die Eleganz der Kamine aus Carrara-Marmor und eine umfangreiche Sammlung von Porzellan, Gemälden und Elfenbein-Artikeln bestaunen. Der 600 Hektar große Park war ursprünglich ein Wildgehege für den Zaren und gilt als Meisterwerk der europäischen Landschaftsarchitektur. Anschließend Besichtigung des Katharinenparks in Puschkin. Die kleine Stadt Puschkin liegt 30 Kilometer südlich von St. Petersburg und wurde nach dem großen russischen Dichter benannt. Die beeindruckende Architektur des Palastes, deren Stil vom Rokoko bis hin zum Neoklassizismus reicht, fügt sich wunderbar in den sie umgebenden, aufwändig gestalteten Landschaftspark ein. Der eigentliche Garten wurde im französischen Stil gestaltet - mit symmetrischen Alleen und Buchsbaumhecken sowie einem zentralen Teich. Der Landschaftspark wurde im englischen Stil angelegt. Überall verstreut befinden sich kleine Gebäude und Denkmäler. Bei einem Spaziergang haben Sie die Möglichkeit die zauberhafte Schönheit des Parks zu entdecken, die von vielen Dichtern und Künstlern thematisiert wurde. Abendessen mit russischer Folkloreaufführung (optional, vorab zubuchbar). Übernachtung mit Frühstück im Hotel Dostoïevski (Landeskategorie 4*) oder gleichwertig, in St. Petersburg.

7. Tag (Do.): Sankt Petersburg – Rückflug

Nach dem Frühstück erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Wien.

Ihre Hotels

Moskau

Best Western Plus Vega, Park Inn Izmailovo, Bega, oder vergleichbar (Landeskategorie 4*)

St. Petersburg

Hotel Dostoïevski, Hotel Oktyabrskaya, Holiday Inn Express, Hotel Azimut, oder vergleichbar (Landeskategorie 4*)

Alle Hotels verfügen über Rezeption, Lift, Restaurant und Bar. Die Doppel- (2 Vollzahler) bzw. Einzelzimmer (1 Vollzahler) verfügen über Dusche/WC, Haarfön, LCD-TV, Telefon und Kühlschrank.

Für Sie auf Wunsch

pro Person/Aufenthalt:

Einzelzimmer

10.4.

€ 180.-

1.5., 17.7., 31.7., 7.8., 14.8.

€ 220.-

15.5., 29.5., 5.6., 3.7.

€ 300.-

19.6.

€ 330.-

Halbpension, 5x Abendessen (ausgenommen Tag 1)

€ 90.-

Folkloreaufführung, Tag 6

€ 60.-

Generelle Hinweise

• Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten

• Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

• Hotel- & Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr

• Nicht im Reisepreis eingeschlossen sind Trinkgelder jeglicher Art, fakultative Ausflüge, persönliche Ausgaben und eine Reiseversicherung

• Bei telefonischer Buchung geben Sie bitte den Reisecode ORØ1R1B an

• Es gelten gesonderte Stornobedingungen. Nähere Informationen unter 01 589 55 589.

Die Mitnahme der Bestätigung eines Versicherungsnachweises ist für die Einreise in die Russische Föderation erforderlich.

Einreisebestimmungen für österreichische Staatsbürger

• Reisepass, Gültigkeit bei Ausreise noch mind. 6 Monate

• Visum (rechtzeitig vor Reiseantritt in Eigenregie - ca. € 60.- pro Person, nicht inkl.)

Bitte beachten Sie, dass für die Visum-Beantragung der Nachweis einer Reiseversicherung für den Reisezeitraum, sowie eine Einladung unserer örtlichen Agentur erforderlich ist. Bitte lassen Sie uns hierfür eine gut leserliche Passkopie aller Reiseteilnehmer zukommen. Die Erstellung der Einladung erfolgt ungefähr 6-7 Wochen vor Abreise und wird Ihnen unaufgefordert übermittelt.

• Weitere Informationen und Beantragung unter: http://visumcentrale.at/transair

• Aktuelle Informationen finden Sie auf http://www.bmeia.gv.at

Staatsangehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft über die aktuell geltenden Einreisebestimmungen. Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist jeder Gast selbst verantwortlich.

Änderungen vorbehalten.

MIU 1219